Anita Sarkeesian ist eine weltbekannte feministische Bloggerin, und für uns ein großes Vorbild. Nicht nur, weil sie so sympathisch und schlau ist, sondern weil sie sich so mutig täglichen Hasstiraden aussetzt, die über sie hereinbrechen, und trotzdem weiter macht.

Nach ihrem Studium der Politik-und Kommunikationswissenschaften befand sie, dass alle wichtigen feministischen Diskurse im Elfenbeinturm der Universitäten stattfinden, und beschloss, sie unter die Leute zu bringen. An ihrem Rechner baute sie die ersten Video-Blogs zusammen, die inzwischen weltweit in vielen Studiengängen und auf ihrer Webseite Feminist Frequency gezeigt werden. Sie spricht so anschaulich über sexualisierte Werbung, dass einem selbst als Gender-Gegner ein Licht aufgehen muss, und man als Gender-Dinosaurier immer noch dazu lernt. Insbesondere ihre Analyse der Geschichte von LEGO hat es uns angetan. Was als Blog viel zu lang und deshalb nie gelesen werden würde zeigt sie hier anschaulich in zwei Filmen: Wie LEGO von einem Spielzeug für Jungen und Mädchen in den 1950er Jahren zu einem genderspezifischen Spielzeug wurde, das intensiv an der Gestaltung zweier komplett differenter Spielzeugwelten für Kinder mitgewirkt hat.

Kürzlich bat Anita Sarkeesian öffentlich um 6.000 Dollar, um die aktuelle Computer-Spielwelt nach Geschlechterrollen untersuchen zu können. Die hatte sie schon nach 24 Stunden – und nach zwei Wochen hatte sie rund 160.000 Dollar von insgesamt 7000 Spendern erhalten! Nun kann nicht nur sie, sondern es können zwei weitere Personen Vollzeit an dem Projekt arbeiten und uns mit weiteren wunderbaren Videos bereichern. Eltern nutzen ihre Videos oft, um mit ihren Kindern über Gender-Stereotype zu sprechen. Wenn es die doch auf deutsch gäbe…? Wir haben es auf unser „to do“ Liste.