Frisch aus der Sommerpause zurück mit der Frage im Kopf: „Wer wird das Role Model für den August?!“ Zwar ist die Frage nie besonders schwer, es gibt einfach unglaublich viele tolle Frauen, aber selten war sie so einfach, wie in diesem Monat. Spätestens nach ihrem Auftritt bei den Video Music Awards (VMAs) hat uns Alicia Keyes überzeugt. Die Sängerin und Songwriterin tritt für ihre Rede vollkommen ungeschminkt und natürlich auf die Bühne.

Und damit nicht genug. Mit ihrer Ansprache bzw. ihrem Gedicht in Erinnerung an Dr. Martin Luther King rüttelt sie wach, bringt Diskriminierung auf Grund von sexueller Orientierung oder Hautfarbe auf den Punkt und animiert alle dazu, die selbstgebauten Mauern, die Diskriminierungsmechanismen bedeuten, einzureißen. Denn sie glaube immer noch daran,…

„…that one day, our nation is going to rise up and finally, finally be completely about the true meaning of this creed that all women and men are created equal”

Es ist Gänsehaut pur, die die 35 Jährige New Yorkerin nicht nur bei uns, sondern auch bei den tausenden Zuschauenden und Promis der VMAs erzeugt. Denn sie setzt  nicht nur ein Zeichen gegen Rassismus und sexuelle Diskriminierung, sie nutz diese riesige öffentliche Plattform auch dafür den Schönheitsvorgaben der Medienwelt deutlich die kalt Schulter zu zeigen.

 

Schon im Mai hatte sie ihre #nomakeup – Entscheidung auf Lena Dunhams Plattform lennyletter veröffentlicht. Für uns wird sie damit zur Aktivistin für Selbstliebe und gegen einschränkende Schönheitsideale. Dafür erfährt sie auf Twitter einiges an Kritik, aber auch sehr viel positives Feedback und Solidaität.

role Model alicia Keys twitter

Alicia Joseph Augello-Cook, so der bürgerliche Name der Künstlerin, macht auf ihrem Twitter Account außerdem deutlich, dass es nicht darum geht zu zeigen, dass Make-Up eine schlechte Sache ist, sondern vielmehr darum herauszufinden was für sich selbst das Beste ist. Selbstliebe und ein positives Körpergefühl sollten dabei die größte Rolle spielen, nicht das, was andere oder die Meiden vorgeben.

Traurig ist es allerdings, das im Jahr 2016 ein medialer Auftritt einer Frau ohne Make-Up solch eine herausragendes Ereignis ist. Besonders für schwarze Frauen sind die aktuellen Schönheitsvorgaben und -ideale extrem einschränkend. Gerade was Make-Up betrifft herrscht in Deutschland nahezu Ebbe in den Drogeriemärkten, aber auch in Südafrika oder Asien ist es schwer Produkte zu finden, die nicht mit Bleichmittel versehen sind. Und warum? Um dem Idealbild einer weißen Frau näher zu kommen. Alicia Keys Make-Up Statement ist demnach umso mehr ein Akt der Selbstermächtigung, der uns zeigt, wie viel in der Bodypositive –Bewegung noch zu tun ist. Gleichzeitig zeigt er aber auch, wie weit es die Bewegung schon gebracht hat.

Und natürlich ist Alicia Keys nicht nur ein tolles Role Model aufgrund ihres Auftrittes bei den VMAs, sie ist in erster Linie eine beeindruckende Künstlerin, die seit Jahren in der männlich dominierten Musikwelt wahnsinnige Erfolge erzielt. Nebenbei ist sie noch Schirmherrin für die Organisation Keep A Child Alive.
Vielen Dank Alicia Keys für dieses tolle Vorbild.