Falls ihr mit Kindern arbeitet oder lebt: Wie oft denkt ihr „Warum lernen sie das nicht in der Schule?“. Zum Beispiel, dass das so oft benutzte Schimpfwort „Pussy“ frauen- und homofeindlich ist? Dass es nicht sein kann, dass Mädchen noch immer von hinten am BH gezogen und als schwächer dargestellt werden und dass Jungen immer stark sein müssen?

Ganz besonders oft erreichen uns Zuschriften von Eltern und Lehrenden, deren Kinder in der 7. Klasse sind. Das scheint das Alter, in dem so einiges eskaliert, man aber gleichzeitig davon ausgeht, dass die Kids Argumenten gegenüber offen sein könnten. Also haben wir uns mit unserem Lieblings-Kreativen Markus Abele zusammengesetzt, mit dem wir schon unsere Bestseller-Broschüre „Rosa für Alle“ (für Kita-Eltern und Erzieher*innen) erstellt haben. Herausgekommen sind drei starke Poster für den Klassenraum und andere Räume, die sofort zum Selbstkostenpreis bei uns bestellt werden können.

Im Frühjahr 2021 wird hierzu eine Broschüre für Teenager folgen, die die Zusammenhänge von Sexismus in unserer Gesellschaft noch tiefer erläutert. Die Poster bieten in diesem Herbst die perfekte Grundlage für Diskussionen und erste Erkenntnisse, die Kindern in der Pubertät helfen können, Ungerechtigkeiten als solche wahrzunehmen. Sie können, müssen aber nicht vom Lehrpersonal in den Unterricht integriert werden – sie funktionieren auch alleinstehend als Infoposter.

Der Lehrplan ist dicht, die Lehrzeit knapp. Gerade in Corona-Zeiten muss viel nachgeholt werden und es bleibt wenig Zeit für Themen außerhalb des Lehrplans. Die Poster sollen helfen, diese Lücke zum Ende dieses schwierigen Jahres zu füllen – und können, wenn das Frühjahr 2021 lichter wird, durch das Arbeiten mit der Broschüre ergänzt werden.

Wir freuen uns riesig über diese Poster – und danken dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das sie gefördert hat.