Dieser Blogeintrag ist für alle Ladys ab ca. 30 Jahren, die sich des Öfteren um das Aussehen ihrer Vulva sorgen. Sei es, weil sie Babys gegen die narbenlose Glattheit ihrer Schamlippen eingetauscht haben, oder, ab spätestens 40 Jahren, das Wunder der Gravität ihre Schamlippen verlängert hat. Es gibt heute wohl kaum eine Frau, die sich nicht ab und zu den Spiegel vorhält und das rosig-samtige Brötchen vermisst, dass vor dem Eintritt ins Leben als Mutter oder aber als wirklich erwachsene – und reifende – Frau noch ihren Schritt geziert hat.

Als ich neulich wieder einmal mit Freundinnen zusammensaß, die die verschiedenen Möglichkeiten der Zurückversetzung ins Knackig-Sein sowie die Kosten dieser riskanten Zeitreise besprachen (Laser, Ultraschall oder Skalpell?), fragte ich mich, ob Kerle manchmal auch so konferieren. „Hans, hast Du auch das Gefühl, dass dein Heini nicht mehr so breit ist wie früher?“; „Lutscht Dich Katrin eigentlich noch immer gerne, obwohl Deine Eichel nicht mehr so schön rund ist?“; „Jungs, kann man sich eigentlich die Basis der Banane irgendwie aufspritzen lassen, die ist bei mir so dünn geworden, das sieht aus wie ein abgeknickter Fahrradschlauch!“ Fehlanzeige. Ich habe einige Männer in meinem Umfeld befragt, die haben sehr fragend geguckt. Warum, zum Teufel, sollte man über so etwas nachdenken?

Dass Intimchirurgie für Frauen auf dem Vormarsch ist, haben wir schon oft besprochen, und zum Glück gibt es immer mehr spannende Gegenaktionen dazu. Nicht, dass nicht jede das Recht auf rosige Glattheit hat, immerhin sind wir davon in jedem Werbetableau umgeben und es ist ja kein Muss, sich davon zu emanzipieren. Manch eine hat sogar Spaß an der chirurgischen Verjüngung.

 

Trotzdem finde ich es ziemlich ermächtigend zu wissen, dass auch das männliche gute Stück im Alter schrumpft, an Basis verliert, bisschen knittert und vor allem nicht mehr so schön prall ist. Nur, weil der Markt dafür, dies zu verändern, noch nicht entdeckt worden ist, wird das Altern nicht weniger real. In jedem Moment, in dem man einen kosmetischen Eingriff bei sich selbst erwägt, könnte man genau so denken: „Na, ob ER unsicher ist, wenn er sich auszieht? Der Arme. Alt werden ist ja auch nicht so einfach.“

Lustiger Weise ist der einzige Mann, der den schrumpfenden Penis ansatzweise in den Medien thematisieren darf, Prof. Dr. Frank Sommer. Nein, nicht DER Dr. Sommer unserer BRAVO-Jugend. Dieser Prof. Sommer ist der weltweit erste Universitätsprofessor für Männergesundheit. Ich wette eine Tube Gleitgel darauf, dass das nicht lange so bleiben wird. Sommers Beschreibung des alternden Penis lässt nämlich viel Raum für kosmetische Ausbeutung:

„Der Penis schrumpft im Alter. Das bestätigte eine europäische Studie aus dem Jahr 1989: Ein Vergleich zwischen Jung und Alt brachte einen nennenswerten Längenunterschied. Auch in der Breite gibt’s im Alter etwas Schwund, an der Eichel und an der Penisbasis. Hinzu kommt noch, dass der Penis im Alter kleiner wirkt, weil die betreffenden Männer im Alter fülliger werden; das heißt, der Bauch wird dicker und ihr Penis versinkt teilweise in der „Fettschürze”.“ Diese Informationen findet man auf der Webseite „Pflege Deinen Schwanz“. Passende Pflegeanweisungen findet man auch auf der Seite Menscore: Wer nicht möchte, dass sein Teil schrumpft, muss üben, üben, üben! Rubbeln, Poppen, Erigieren was das Zeug hält. Bloß keine Müdigkeit vortäuschen! Der altersbedingte, natürliche Testosteronabfall des Mannes, der auch weniger Libido bedeuten und die Schrumpfung des „Gemächts“ androhen könnte, kann mit medikamentöser Hormonabgabe abgewendet werden. Auch Pillen vor dem 15. Lebensjahr eingenommen ermöglichen den Wachstum eines zu wenig „mächtig“ geratenen Gliedes. Und sicherlich sind schon chirurgische Möglichkeiten in der Erforschung, den Schwanz und Gedöns ewig jugendlich zu halten.

 

 

Also, Mädels, Gerechtigkeit naht. Wenn ihr das nächste Mal findet, dass eure Schamlippen eher wie zwei umgedrehte Stücke Toblerone als sanfte Donauwellen daherkommen, denkt an abgeknickte Fahrradschläuche, verzweifelt rubbelnde Männchen oder Eicheln, die mal lecker wie eine Kugel Erdbeereis aussahen, jetzt aber eher wie unreife Kirschen daherkommen. Liebe Jungs: Das macht nichts. Wir lieben euch auch so. Wütende Dickpics bitte direkt an stevie@pinkstinks.de!

Alles Liebe,

Eure Stevie