„Klar bringt Germany’s Next Topmodel Spaß. Also, während ich das sehe. Aber was ist danach? Danach fühle ich mich hässlich, weil die alle so groß und schlank sind. Das wirkt nach zwei Stunden so normal. Dabei ist das nicht normal, oder?“ So und ähnlich klangen Schüler*innen zweier Hamburger Schulen, die wir zu Germanys Next Topmodel befragten. Und: „In Zeiten von #Metoo, Trump-Sexismus und Pay-Gap brauchen wir gegenseitigen Support, keine „Zickenkriege“, von denen nur Heidi Klum und Pro7 profitieren. Die sollen uns endlich eine Sendung geben, die uns stark macht!“

Weil das so schnell nicht passieren wird, haben wir gemeinsam mit den Kids Sticker entworfen, die ihr ab heute kostenlos bei uns bestellen könnt! Außerdem könnt ihr gegen die Marke Heidi Klum jetzt auch ansingen: Mit dem ersten Ohrwurm gegen GNTM!

Wir arbeiten seit Wochen mit diesem Song, schneiden, vertonen und bebildern ihn und sind ihn noch immer nicht müde geworden! Wir haben das große Glück, dass er bei uns hauseigen von Marcel (der mal Musik studiert hat) produziert wurde und unsere Theaterpädagogin Jamie Watson beim Einsingen geholfen hat. Lara („Lu Likes“) hat die Regie übernommen und die Kinder und Jugendlichen liebten es, mit ihr zu arbeiten. Jetzt hoffen wir, dass das Video auf „Lu Likes“ unzählige Male geteilt und geliked wird, die Sticker-Bestellungen in Masse eintreffen und eine große Anti-GNTM-Welle entsteht, die von den 11-15-jährigen selbst angestoßen wird.

Über 90% der 16-jährigen Mädchen in Deutschland schauen regelmäßig GNTM, über 60% davon wünschten sich, ihre Mutter wäre Heidi Klum. (IZI, 2015) Das ist eine verstörende Zahl angesichts der Tatsache, dass die Sendung die Entstehung von Essstörungen begünstigen kann, ein devotes Frauenbild prägt und Konkurrenzkampf unter Mädchen schürt anstatt sie gegen die bestehenden Hindernisse für Frauen in Gesellschaft und Arbeitswelt zu solidarisieren. Das alles wäre noch nicht mal so schlimm, wenn GNTM nicht die einzige erfolgreiche deutsche Sendung für Mädchen zwischen 11-15-Jahren wäre. Coole (US-)Sendungen, die Mädchen (und Jungen!) stärken können, wie „Das geheimnisvolle Kochbuch“ oder „Gortimer Gibbons“ z.B., laufen nur auf Pay-TV-Kanal Amazon Prime (Kritik an Amazon immer berechtigt, aber die Serien sind wirklich emanzipiert). Das Deutsche Fernsehen, wie ARD-Moderatorin Anja Reschke am Wochenende so treffend sagte, „hat eben nichts zu sagen“.

Wir sind begeistert, auf Kids gestoßen zu sein, die sehr viel zu sagen haben. Bitte helft uns, ihre Botschaft in die Welt zu tragen und teilt das Video oder diesen Blog mit so vielen Menschen, vor allem jugendlichen, wie es geht!

DANKE! Eure Stinker*s

HIER Sticker bestellen und Song kostenlos herunterladen!

HIER für unsere Arbeit spenden, wenn du kannst! DANKE!