Unser Role Model für diesen Monat hat ganz schön für Furore gesorgt. Und zwar mit einem Paukenschlag, der nicht nur die wissenschaftliche Welt erschütterte: Als erste Frau der Welt ist der iranischen Mathematikerin Maryam Mirzakhani im August 2014 die Fields Medaille zugesprochen worden. Damit erhielt sie gemeinsam mit drei Kollegen die höchste Auszeichnung, die auf dem Gebiet der Mathematik vergeben wird (einen Nobelpreis für Mathematik gibt es nicht). Die 1977 geborene Mirzakhani zeigte schon früh ihre mathematische Begabung, obwohl sie als Kind zunächst mit dem Gedanken liebäugelte, Schriftstellerin zu werden.

2004 wurde sie in Harvard promoviert und arbeitet gegenwärtig als Professorin an der renommierten Universität Stanford – sie ist also alles andere „als in Mathe deko“.

Pinkstinks gratuliert Maryam Mirzakhani herzlich zur Würdigung ihrer wissenschaftlichen Leistungen und freut sich, dass Mädchen in ihr ein Vorbild dafür haben, was Frauen in der Mathematik erreichen können.

Mehr davon!