Die Hamburger Künstlerin Marcia Breuer erklärt im Interview mit ZEIT Online, warum auch Künstlerinnen durch die Mutterschaft einen Karriereknick erleben.

Greta gegen den VW-Vorstand. Wieso Männer den Klimawandel stärker leugnen als Frauen, dafür gibt es mehrer Belege, die bento gesammelt hat.

Viele Artikel in dieser Woche haben sich mit dem „Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen“ beschäftigt. Unter anderem schreibt Meredith Haaf für die SZ: „Das eine hängt mit dem anderen zusammen. Gewaltverhältnisse entstehen nicht im luftleeren Raum.“

Die US-Psychologin Samantha Smithstein evaluiert Sexualstraftäter und hat einen berührenden Bericht über ihre Erfahrungen geschrieben.

Schriftstellerin Karen Köhler hat für die Literaturzeitschrift Akzente Autorinnen gebeten, ihre Ansichten zu #metoo zu teilen – „Briefe an die Täter“ sind 16 sehr unterschiedliche Texte zwischen Fiktion und Realität.

Homosexualität im Fußball ist nicht nur in Deutschland noch immer ein Tabu. In Brasilien will die LiGay ein Zeichen setzen für mehr Toleranz und Miteinander.

Start-Ups scheinen noch immer Männersache zu sein – gerade mal 15 Prozent beträgt der Frauenanteil in der Gründer*innenszene. Gründe hat Lea Weinmann für die SZ gesammelt.

Justizministerin Christine Lamprecht fordert eine Frauenquote für Unternehmensvorstände, um Unternehmen zu bewegen, den Frauenanteil in ihrem Vorstand zu erhöhen. Bei 70 Prozent liegt der nämlich derzeit bei Null.

Ähnlich bescheiden wie in Unternehmensvorständen sieht es hinter den DJ-Pulten aus: Das feministische Netzwerk female:pressure hat Zahlen veröffentlicht, wonach zwischen 2016 und 2017 durchschnittlich 77,2 Prozent Männer gegenüber nur 15,7 Prozent Frauen auf Festivals aufgelegt haben.