Gynäkologin Ärztin und Abtreibungsaktivistin Kristina Hänel ist derzeit mit ihrem Buch „Das Politische ist persönlich“ auf Lesereise. Mit der taz sprach sie darüber, wie der Kampf gegen den Paragraf 219a ihr Leben in den letzten zwei Jahren verändert hat.

Emma Goldman war vieles: feministische Aktivistin, Anarchistin, Revolutionärin, Pazifistin. Antje Schrupp erinnert zum 80. Todestag im kommenden Jahr an die Revoluzzerin.

Wenig revolutionär ist das Sexkaufverbot, über dessen Einführung nach dem Modell Schwedens nun auch in Deutschland debattiert wird. Das Verbot mag Freier*innen bestrafen (wofür eigentlich genau?), aber Sexarbeiter*innen kriminalisiert es und ist weit entfernt von dem sogenannten Schutz, den es verspricht.

Eine Alternative zu Hygienemüll durch Tampons und Co.? Zett stellt nachhaltige Produkte für die Menstruation vor.

Bringt den Uterus zum Leuchten: Die Installation von Zoe Buckman.

Eine Homage an die Damentoilette hat Daniela Gassmann geschrieben: „Frauen sind hier so nett zu Frauen wie nirgendwo sonst“ oder „Auf der Toilette ist die Frau nicht mehr das andere Geschlecht, sie ist das einzige. Sie könnte nirgends normaler sein.“

Jennifer Morgan ist die erste Frau an der Spitze eines Dax-Konzerns. Für SAP bildet die 48-Jährige zusammen mit ihrem Kollegen Christian Klein die Führungsspitze.

Auch Zalando will Frauen in Führungspositionen aktiv fördern. Deshalb will der Onlineversand eine Frauenquote von 40 Prozent einführen.

In Argentinien kämpfen Aktivistinnen derweil um Frauenrechte. Zum 34. nationalen Frauentreffen kamen 200.000 Argentinierinnen nach La Plata, um zwei Wochen vor den Präsidentschaftswahlen gegen Sexismus, Gewalt und Repressionen zu demonstrieren.