Werden Studierende, die in ihren wissenschaftlichen Arbeiten auf geschlechtergerechte Sprache verzichten, mit schlechteren Noten bestraft? Das zumindest suggeriert der Verein Deutsche Sprache, der zum letzten Semesterbeginn mit Flugblättern „mutige Studenten“ gesucht hat, die bereit sind, vor Gericht gegen “rechtswidrige, sprachpolizeiliche Genderregeln” ihrer Universitäten vorzugehen. Wie der Stand der Lage ist und warum geschlechtergerechte Sprache wichtig ist, darüber sprechen wir in der Schule gegen Sexismus.