WOZU BRAUCHEN WIR TRIGGERWARNUNGEN?

Bei Texten oder Fotos im Internet taucht oft der Begriff Triggerwarnung auf – abgekürzt „TW“ oder „CN” (Englisch: „content notice“). Er soll Betroffenen helfen, besser mit belastenden Inhalten umzugehen. Das sorgt bei einigen für Kritik. Besonders bei denen, die es nicht betrifft.

Der Begriff Trigger kommt aus dem Englischen und steht für Auslöser – ursprünglich im technischen oder mechanischen Sinn, zum Beispiel an einer Waffe oder in der Physik. Aber er wird auch in der Psychologie benutzt. Dort beschreibt er Auslöser für Erinnerungen an traumatische Erlebnisse. Diese Auslöser können zum Beispiel Orte, Bilder, Geräusche oder auch Gerüche sein. Grob zusammengefasst: Ein*e Betroffene*r fühlt sich durch Trigger in eine vergangene belastende Situation zurückversetzt und durchlebt die dazugehörigen Gefühle (teilweise) erneut; bei Süchtigen können unter Umständen Rückfälle verursacht werden. 

Newsletter abonnieren

Mit deinem Eintrag stimmst du zu, dass wir deine E-Mail-Adresse speichern und für unsere Mailings verwenden dürfen. Natürlich geben wir sie nicht an Dritte weiter.

Fast geschafft! Um deine Mail-Adresse zu überprüfen, haben wir dir gerade eine E-Mail geschickt. Bitte klicke dort zur Bestätigung auf den Link, damit wir dich im Verteiler willkommen heißen können. DANKE!

Abonniere unser kostenloses Onlinemagazin!

Erhalte das Magazin 2x im Monat!

Fast geschafft! Um deine Mail-Adresse zu überprüfen, haben wir dir gerade eine E-Mail geschickt. Bitte klicke dort zur Bestätigung auf den Link, damit wir dich im Verteiler willkommen heißen können. DANKE!