Warum sind Kommentare zu Körpern nicht okay?

TW: Essstörungen, Bodyshaming, Gewicht

Wenn jemand ein Kompliment macht, wie „Oh! Du siehst so schlank aus – hast du abgenommen? Steht dir!“ mag die Absicht dahinter nett sein. Aber die Wirkung kann ganz anders ausfallen. Beispielsweise, wenn diese Person aus Kummer und Stress Gewicht verloren hat. Oder an einer Krankheit leidet. Oder eine Essstörung hat. Oder aus sonstigen Gründen, die nicht sichtbar sind.

Deshalb lautet die wichtigste Regel im Komplimente-Club: keine Kommentare zu Körpern.

Das gilt selbstverständlich erst recht und tausendfach für kritische Bemerkungen. Zum Beispiel „Puh, mit diesen Oberarmen kannst du aber keine Spaghettiträger-Tops mehr tragen“; „Ja, verstehe ich, dass du mit den Füßen keine Sandalen anziehst“; „Ich hab da einen Artikel gelesen mit Tipps gegen Akne, den schick ich dir“ oder auch „Nimm was im Empire-Schnitt, das kaschiert den Bauch“. Nein, einfach nur nein.

Hier könnt ihr euch unser Video zum Thema ansehen:

Hier kannst du das Video auch auf Vimeo schauen. Du willst das Video teilen? Dann schau doch mal auf Instagram, Twitter oder Facebook.

Wenn wir in unseren Texten von Frauen und Mädchen sprechen, beziehen wir uns auf die strukturellen und stereotypen gesellschaftlichen Rollen, die alle weiblich gelesenen Personen betreffen. Ebenso verhält es sich in den meisten Fällen mit Jungen und Männern.

Kommentare zu diesem Text könnt ihr uns in unseren Netzwerken hinterlassen und dort mit fast 160.000 Menschen teilen!

Bildquelle: Pinkstinks Germany e. V.

Abonniere unser kostenloses Onlinemagazin!

Erhalte das Magazin 2x im Monat!

Fast geschafft! Um deine Mail-Adresse zu überprüfen, haben wir dir gerade eine E-Mail geschickt. Bitte klicke dort zur Bestätigung auf den Link, damit wir dich im Verteiler willkommen heißen können. DANKE!