Statt am Muttertag süß zu lächeln und mit Oma, Uroma und Kindern Sahnetorte essen zu müssen, hat sich schon die eine oder andere Frau gewünscht, mit ihren Girls und ein paar Hugos einen Tag blau zu machen. Astra überrascht uns zum Vatertag mit dem Plakat, auf das wir schon lange warten: Sich komplett daneben benehmende Frauen, die ebenso mit ihren Ladies durch die Lande ziehen und Spaß haben wie sonst nur die Kerle. Astra! Ihr tut was für Frauenrechte und gegen Gender-Stereotypen? Tatsächlich hat Astra gestern ihre Heimat St. Pauli verändert, „weil die Zeiten sich gendern“. Aus der Davidswache wird die Danielawache, aus Onkel Otto eine Tante und selbst der Silbersack wird zur Silbertitte. Da ist natürlich ein bisschen Astriger Schenkelklopfer dabei, aber das Ganze kurz vorm Vatertag – da gehört schon eine Portion Mut zu. Was ist da los?

Auf Facebook feierte nicht jeder Astratrinker (Horsts oder Maltes) die Kampagne. Aber auf ein wütendes „nie wieder Astra“ kam immerhin von einem Kommentator ein sehr hamburgisches „Nu sei nich so.“ Und das bei Astra? Na also. Humor kann sensibilisieren.

Auch die Commerzbank überraschte uns diese Woche mit einem der stärksten Spots, den wir in diesem Jahr gesehen haben. Anstatt Frauen süß lächeln und Männer erfolgreich aussehen zu lassen sind Frauen jetzt „ihre eigenen Vorbilder“.

Schon zum Pinken Pudel durften wir einige grandiose progressive Kampagnen prämieren, die trotzdem noch vereinzelt aus dem stereotypen Mus der Werbeindustrie herausragten. Spannend ist jedoch, Bewegung dort zu sehen, wo es vorher arg zäh war. Noch im letzten Sommer stritten wir uns mit Astra darüber, wo Diskriminierung anfängt und was das eigentlich ist.

Nur, weil man meint, nicht rassistisch oder sexistisch zu sein, kann man trotzdem diskriminieren. Die vielen an Astra erwiderten Erklärungen schien die Brauerei verstanden zu haben, das Plakat war über Nacht verschwunden und seitdem wurde von Astra wenig vernommen. Mit diesem coolen Motiv wieder aufzutauchen darf erst mal honoriert werden, auch, wenn uns der Meckerstoff nicht ausgeht: 1. Auch Frauen können Hoden haben und 2. Warum müsst ihr überhaupt Alkohol bewerben?

Trotzdem, Astra: Zieht den Bollerwagen doch bitte weiter in die richtige Richtung. Das würde uns arg freuen.