Heidiwatch

Wir kämpfen uns durch die dritte Woche GNTM. Wolle isst die zigste Donauwelle, um zu zeigen, dass die Jury auch Nahrung zu sich nimmt. Models werden beäugt, Zähne begutachtet und für ebenmäßig befunden. Manches ist auch neu: Auf Schulhöfen animiert Heidi Mädchen, vor der gesamten Schule auf und ab zu laufen und sich auch mal ein Oberteil auszuziehen.

In dieser Staffel müssen die “Mädchen” schon in Bikini und Stöckelschuhen laufen, bevor sie zu den Top 20 gehören: Die Körperbeschau berauscht tausende von Mädchen, die von Heidi gelernt haben, dass “Figur haben” alles ist. Wie die junge Bloggerin Jasmin beschreibt, werten sie mit der Jury zusammen ab und träumen davon, eine der Auserwählten zu sein. Ganz neu jedoch: Selten gab es so viele, gute, wütende Artikel über die Sendung wie zu diesem Staffelstart.

Auch Jasmin ist ausgestiegen. In ihrem Blog schreibt sie, warum sie GNTM nicht mehr sehen will: Weil sie es satt hat, manipuliert zu werden.

heidiwatch3_v4

Bildquelle: von The Heart Truth (The Heart Truth Fashion Show 2008) [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons.


Spende für den Protest gegen Germany’s next Topmodel

Damit Kinder und Jugendliche sich wieder in ihren Körpern wohlfühlen, kritisieren wir medienwirksam Sendungen wie Germany’s next Topmodel, führen Theaterstücke in Schulen auf und verschicken bundesweit Informationsmaterialien. Diese Arbeit müssen wir dringend ausweiten, wenn wir die negativen Entwicklungen der vergangenen Jahre stoppen wollen. Bitte unterstütze die Arbeit von Pinkstinks mit einer Spende.