Die Frage, ob Homosexualität angeboren oder anerzogen ist, beschäftigt die Forschung seit etwa 150 Jahren. Und obwohl einige Fortschritte erzielt wurden, sind viele Zusammenhänge immer noch nicht klar. Wie der aktuelle Stand der Forschung aussieht und warum sich nicht nur die Wissenschaft für die Frage interessiert:

Quellen

Sozialwissenschaftliche Erklärungsmodelle waren zunächst davon geprägt, Homosexualität als lösbares Problem zu behandeln. http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/robert-spitzer-entschuldigt-sich-fuer-homosexuellen-studie-a-834247.html

In der Genetik ging man hingegen zuerst davon aus, es gäbe ein identifizierbares Gen, das für Homosexualität verantwortlich ist. http://www.mun.ca/biology/scarr/Hamer_et_al_1993_presentation.pdf

Beide Ansätze haben sich dabei vordringlich mit männlicher Sexualität und Identität beschäftigt.https://www.stern.de/gesundheit/sexualitaet/vorlieben/lesbische-liebe-reine-frauensache-3149720.html

Beide gelten als überholt. In der Genetik geht man mittlerweile davon aus, dass ein Zusammenspiel aus Genen und Hormonen Homosexualität bedingen, auch wenn noch nicht genau klar ist wie. https://www.scinexx.de/news/biowissen/homosexualitaet-eine-frage-der-gene/

Als sicher gilt die höhere Wahrscheinlichkeit von Jungen, homosexuell zu sein, wenn sie ältere Brüder haben.https://www.pnas.org/content/115/2/302

Und in den Sozialwissenschaften liefert die Queer Theorie eine umfassende Kritik unserer Vorstellung von Zweigeschlechtlichkeit. https://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/156_woltersdorff.pdf

… und der „Natürlichkeit“ sexueller Identität. https://plato.stanford.edu/entries/homosexuality/

Aber nicht nur die Forschung interessiert sich für diese Frage. Ergebnisse zu der Entwicklung der Einstellung gegenüber Homosexualität hat der Bundestag zusammengetragen.https://www.bundestag.de/resource/blob/479156/2c5f734e3b469b60690cfc83545b2ac0/wd-1-029-16-pdf-data.pdf

Und zu dem aktuellen Vorwurf einer möglichen Frühsexualisierung durch umfassende Aufklärung über sexuelle Vielfalt hat das Rechercheportal Correctiv einen umfassenden Faktencheck durchgeführt.https://correctiv.org/aktuelles/neue-rechte/2017/05/25/fruehsexualisierung-die-angebliche-bedrohung-der-kindheit

Bewiesen ist also wenig. Sicher ist bislang nur, dass es weder den einen identifizierbaren Grund für Homosexualität gibt, noch dass Homosexualität eine Krankheit ist, die geheilt werden kann oder muss.