Soll ich ihm wirklich den rosa Schulranzen kaufen? Ist das nicht irgendwie zu mädchenhaft? Wird er dadurch vielleicht schwul? Rosa und Pink sind in der Wahrnehmung der meisten Menschen fest mit dem weiblichen Geschlecht oder mit Schwulsein verknüpft. Manche gehen sogar so weit zu sagen, diese Vorliebe wäre angeboren. Aber stimmt das wirklich?

Quellen

Die Frage folgt der klischeehaften Vorstellung, Schwulsein zeichnete sich dadurch aus, dass sich Jungen und Männer besonders weiblich geben. Viele Menschen gehen davon aus, dass Schwule grundsätzlich stereotyp weiblichen Beschäftigungen nachgehen und sich entsprechend verhaltenhttps://www.jstor.org/stable/j.ctt1ww3v4c

obwohl die aktuelle Forschung diese Annahme widerlegt hat. https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/das-schwulen-klischee/

Und selbst wenn Schwulsein zwingend mit „mädchenhaft“ gleichzusetzen wäre, ist Rosa immer noch keine Mädchenfarbe. Zu dem Ergebnis, dass Frauen einen Hang zu rötlichen Farbtönen haben, kam zwar eine Studie aus dem Jahr 2007.https://www.cell.com/fulltext/S0960-9822(07)01559-X

Zumindest wenn man den Berichten über die Studie glaubt.https://www.n-tv.de/wissen/Frauen-moegen-Rottoene-article228037.html

Tatsächlich ließen die Verfasserinnen jedoch offen, ob die Farbvorliebe womöglich mit der geschlechtsspezifischen Sozialisation zu tun hat. http://www.farbimpulse.de/Warum-Frauen-auf-Rosa-stehen.289.0.html

Und das aus gutem Grund. Die Ergebnisse neuerer Studien weisen nämlich vielmehr darauf hin, dass Babys eine geschlechterübergreifende Vorliebe für Grundfarben haben.https://www.researchgate.net/publication/51578057_Pretty_in_pink_The_early_development_of_gender-stereotyped_colour_preferences

Auch geschichtlich betrachtet ist Rosa keine Mädchenfarbe. Im Gegenteil: Rosa war mal eine Jungenfarbe.https://www.sueddeutsche.de/leben/sz-kinderzeitung-geschlechterklischees-typisch-maedchen-typisch-junge-1.1104307-2