Pinkstinks kommt zu euch! Seit 2013 ist unsere Theaterpädagogin Blanca Fernandez mit Kolleginnen deutschlandweit an Schulen unterwegs, um Kinder gegen Sexismus in den Medien stark zu machen. Grundschüler*innen fesselt sie mit der Geschichte „David und sein rosa Pony“ und befragt sie nach ihren eigenen Erlebnissen mit Spielzeug und Stereotypen. Jugendliche ab der 7. Klasse sehen das Stück „Vielfalt ist Schönheit“ und identifizieren sich sehr leicht mit dem medialen Druck durch Youtube, Germanys Next Topmodel und Instagram, den die Protagonistinnen Lola und Lena erfahren. Genauso erleben sie aber auch den Befreiungsschlag, als Lola beschließt, nicht länger „perfekt“ sein zu wollen.

David und sein rosa Pony

Das 45-minütige Stück thematisiert die Belastung, „richtig Junge“ sein zu müssen. Es wird von zwei Theaterpädagoginnen vor max. zwei Schulklassen gespielt.

Die Idee zu dem Stück entstand, nachdem im Sommer 2014 ein Junge in den USA versuchte, sich das Leben zu nehmen, weil er in der Schule gemobbt wurde. Er liebte die Serie „My little Pony“ und ihre Accessoires, die – weil Pastellfarben – als Mädchenspielzeug angesehen werden. Dabei geht es in der Serie hauptsächlich um soziales Verhalten, ein Thema, das für alle Kinder interessant ist. In einem weiteren Fall in 2014 wurde ein Junge vom Rektor seiner Schule gerügt, weil er Accessoires der Serie mit in die Schule brachte und dafür geärgert wurde: Immerhin sei es seine eigene Schuld, wenn er mit „Mädchendingen“ spiele und dafür gemobbt werde.

David-Sofa-670x341-1

„David und sein rosa Pony“ greift dieses Thema auf und macht es zur Ermächtigungsgeschichte für Jungen. Es ist Davids bester Freund und Fußballfan Ben, der ihn ermutigt, weiter mit seinem Pony zu spielen: „Denn rosa, das ist doch nur eine Farbe!“

Nach dem Stück führen die geschulten Theaterpädagoginnen ein Gespräch mit den Kindern, auch zu kleinen Rollenspielen und Gruppenarbeit wird angeleitet. Die Kosten für zwei gefüllte Schulstunden betragen ca. 3 Euro pro Kind. Das süße Pony und das Buch zum Theaterstück kannst Du in unserem Shop bestellen. (Im Schuljahr 2016 / 2017 fördert das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend vier einwöchige Theatertouren! In diesen Wochen kommen wir kostenlos zu euch, wenn wir es logistisch hin bekommen. Dazu bitte unter info@pinkstinks.de bewerben!)

Anfrage stellen

Vielfalt ist Schönheit

Mit unserem Theaterstück „Vielfalt is Schönheit“ spielen wir für Kinder ab der 7. Klasse in ihrem Klassenzimmer (45 Minuten), um hinterher mit ihnen über Schönheitszwang, Körperbild und Geschlechterrollen zu diskutieren. Seit 2013 ernten wir dafür Begeisterung von Lehrenden und Schülern, die sich nach dem Stück Informationen zu lokalen Essstörungsberatungszentren mitnehmen können. Nicht nur Mädchen, auch Jungen sind oft erleichtert, über den Six-Pack-Zwang ihrer Generation und den Magerwahn ihrer Freundinnen sprechen zu dürfen.

Jedes dritte Mädchen in Deutschland hat ein schlechtes Gewissen, wenn sie isst. Jedes fünfte Kind zeigt Symptome einer Essstörung. Kein Wunder: Schon Dreijährige spielen heute mit Barbies mit Gurkenmaske und spielen „Verschönerung“. Täglich sehen sie extrem schlanke Models auf den Leuchtwerbeflächen an der Straße. Ihre Mädchen-Magazine raten ihnen, sich einen „Thigh-Gap“ anzutrainieren und die Orangenhaut mit Kiwis zu bearbeiten. Bei Germany’s Next Topmodel kann „jede es schaffen“ in eine Größe 32-34 zu passen. Gegen diese Körperdysmorphie wirkt unser Theaterstück, von zwei Pädagoginnen gespielt, als Befreiungsschlag für Jugendliche.

Pinkstinks will Mädchen und Jungen stark machen gegen den Druck der Werbeindustrie auf ihr Selbstbewusstsein. Ziele des Stücks sind die Prävention von Mobbing und Depressionen, die Bildung von medienkritischem Verhalten und Aufklärung über mediale Geschlechterrollenbilder. Sie können das Stück für die 7. Klasse aufwärts buchen.

Anfrage stellen

Projektwoche und -tage

Pinkstinks bietet auch Projekttage und -wochen zum Thema Schönheitswahn, Gender-Marketing und Mobbing an. Anhand von Rollenspielen, Erkundungen der Berufe und Straßennamen im Stadtteil, Besuchen von Museen oder Gruppenarbeit wird für die kulturelle Konstruktion von Geschlechterrollen sensibilisiert. Ein Theaterstück zum Thema kann von Kindern eine Woche lang selbst erarbeitet und auf die Bühne gebracht werden. Licht- und Bühnentechnik sollen hier insbesondere von Mädchen selbständig erarbeitet werden.

Anfrage stellen

Kosten

Theaterstück + Diskussion / Gruppenarbeit: 300 Euro (max. 2 Klassen)
Projekttag (5 Stunden): 270 Euro
Projektwoche: 920 Euro

Die Projektarbeit leitet Theaterpädagogin Blanca Fernandez. Als Lehrerin für Spanisch und Theater ist sie seit 1997 an Hamburger Schulen tätig. Die Mutter von zwei Töchtern hat sich durch ihre Tätigkeit als 2. Vorstandsvorsitzende von Pinkstinks Germany e.V. intensiv mit der sensiblen Vermittlung von medienkritischem Verhalten beschäftigt.

Nach einer Aufführung schrieb ein Schüler in Horn in seiner Schülerzeitung:

„Schönheit, was ist Schönheit? Das wollte ich herausfinden bei dem Stück „Vielfalt ist Schönheit“. Im Stück geht es um zwei Mädchen die unzufrieden sind, mit ihrem Gewicht und ihrem Aussehen. Lola will abnehmen, mit ihrer besten Freundin Lena. Schon bald gibt Lola auf und isst ihren Kummer weg, während Lea es mit der Diät übertreibt bis sie umfällt.  Nach dem Stück konnten wir Schüler noch mit den Schauspielern und dem Team vom NDR diskutieren. Einerseits fanden wir Schüler viele Stellen lustig, waren aber über den Verlauf der Geschichte sehr gerührt. Und wir sind uns einig, wir sind so wie wir sind richtig! Denn es ist unsere schiefe Nase oder die paar Kilo mehr, die uns einzigartig machen. Mehr über das Thema „Mädchen sein kann man auf viele Weisen“ erfahrt ihr im Internet unter www.pinkstinks.de“