Ingwer-Shot: kurz und kompakt

+++ Diese Woche freuen wir uns auf eine neue Podcastfolge „Frag mal Agi“ mit Sexualpädagogin Agi Malach aka Vulvinchen +++ Am Dienstag startet das „Frauen“-Onlinemeeting der Friedrich-Ebert-Stiftung zum Thema Werteveränderung nach der Coronaviruskrise +++ Ebenfalls am Dienstag spricht die Soziologin und Philosophin Frigga Haug online darüber, was das Kapital heute für den Feminismus heißt +++ Noch bis Sonntag könnt ihr das Crowdfunding von Ilka Brühl für ihr Kinderbuchprojekt „Milo der Naschkater“ unterstützen. +++ Tanzen lässt sich schon am Freitag zu dem großartigen Future-Pop von Denai Moores neuem Album „Modern Dread“ +++ Außerdem feiern wir am Freitag den „Schmeichle-Deinem-Spiegelbild-Tag“ – für mehr Body-Positivity und Selbstliebe +++

Zweites Frühstück: ausgiebig sättigend

Bevor wir uns in die Sommerpause verabschieden, möchten wir euch natürlich jede Menge Aufschnitt für die feministischen Brötchen der kommenden Wochen mitgeben – womit ginge das besser als mit jeder Menge Lesefutter? Deshalb haben wir unsere Verlosungsstapel gesichtet und tolle Bücher gefunden, die ihr im Herbst nach und nach gewinnen könnt.

Paula Irmschlers Poproman „Superbusen“ spielt in Chemnitz und erzählt von einer Stadt, dem Aufwachsen zwischen Ost und West, Musik und Freundschaft und ja, auch von Feminismus. „Paula Irmschler lesen ist wie Saufen mit der besten Freundin, aber ohne Kater. Magisch.“, sagt Margarete Stokowski über ein Buch, das manche*r nicht einzuordnen weiß:

Mit Einordnung tut sich auch der Gender Data Gap schwer. Die britische Jorunalistin Caroline Criado-Perez hat mit „Unsichtbare Frauen“ gegen einen Missstand angeschrieben, der weit über blöd geplante Toiletten hinausgeht. Gender Data benachteiligt in Städteplanung, Straßenverkehr und besonders verhängnisvoll in Medizin und Forschung.

Einen Streifzug durch die feministische Musikgeschichte unternimmt Juliane Streich als Herausgeberin von „These Girls“. Autor*innen wie Jacinta Nandi, Linus Volkmann, Christina Mohr oder Klaus Walter schreiben über prägende Role-Models wie Billie Holiday, Björk, Patti Smith oder die Spice Girls. Rock on!

Die Autorin Arabelle Sicardi und die Illustratorin Sarah Tanet-Jones, feiern mit „Queer Heroes“ mehr als fünfzig LGBTIQ*-Held*innen – von Sappho über Freddie Mercury bis Emma Gonzalez. Aber auch die Schicksale von unbekannteren Queer Heroes wie Jazz Jenning, Yoram Ottolenghi, Alan Turing greift der toll illustrierte Band auf.

Und schließlich: Wann auch immer du in diesem Sommer das Gefühl hast, für die Strandfigur brauche es mehr als Strand und Badehose, Badeanzug oder Bikini, dem sei Sofie Hagens tolles Buch „Happy Fat“ empfohlen. Die dänische Komikerin entlarvt Diskriminierung und Fat Shaming als gesellschaftliches Problem, das Dicksein mit Scheitern gleichsetzt. Bullshit!

Wenn du in den Wochen nach der Sommerpause eins dieser Bücher gewinnen willst, dann registriere dich zeitnah für unseren Newsletter – dort gibt es jedes Mal den Hinweis auf das nächste Verlosungshighlight! Wir freuen uns auf dich und drücken die Daumen!

Kommentare zu diesem Text könnt ihr uns in unseren sozialen Netzwerken hinterlassen und dort mit insgesamt 110.000 Menschen teilen!

Bild: Unsplash