Die Bloggerin und Autorin Maike von Wegen (Jhg. 1982) heißt manchmal auch Meike Büttner. Von wegen mit „a“! lachte sie, als wir sie das erste Mal anschrieben. Meike hat einen wunderbaren Humor, der auch mal sehr scharf werden kann – vor allem, wenn sie wütend wird. Das wird sie dann richtig, und so entstehen grandiose Texte zu aktuellen feministischen Themen, die wir bei Pinkstinks gerne teilen. Wie ihre Wut auf Sexismus und anderes Unrecht entstand, erzählt sie selber. Ihr Buch „mutterseelenalleinerziehend“ ist eine Wucht.

Meike ist nicht nur Autorin. Sie, weiß wovon sie singt. Die Teilnahme an „Deutschland sucht den Superstar“ und Erfahrungen mit dem angeblichen Pop-Titanen Dieter Bohlen aus erster Hand, der so aussieht, „als hätte jemand versucht, aus Ton ein Gesicht zu formen“ sind nicht etwa der Weg in die Kommerzialisierung sondern zeugen davon, dass sich eine Künstlerin Gehör verschaffen will. Ob in kleinen Kreuzberger Klubs, im Bus

im Berliner Admiralspalast

oder auf den Brettern, die früher mal für RTL die halbe Miete bedeuteten. Alles muss rausgesungen werden: Alltag, Scheitern, Beziehungsumstände. Ihr Lied „Nicht mit mir“ ist die neue inoffizielle Hymne von Pinkstinks.

Und Maike von Wegen weiß wovon sie schreibt. Als Bloggerin berichtet sie unter

http://mutterseelenalleinerziehend.de/

von ihrem Alltag als Alleinerziehende und den Widrigkeiten, denen sie sich jeden Tag aufs Neue zu stellen hat. In Beiträgen für Zeitungen arbeitet sie sich, auch auf die Gefahr eines massiven Shitstorms, an den Rassismen deutscher Politiker ab. Und alle, die ganz genau wissen wollen, wie es sich anfühlt, mutterseelenalleinerziehend zu sein, die müssen ihr Buch lesen. Für das sie übrigens hervorragend recherchiert hat, wofür der Staat so alles Geld ausgibt – wenn schon nicht für Kinder und Alleinerziehende.

Dort macht sie auch kluge Vorschläge, was sich in Deutschland für Frauen verändern muss. Maike von Wegen ist eine Heldin – wer Mut braucht, sollte diesen Text von ihr lesen, den sie extra für Pinkstinks geschrieben hat. Danke dafür! Meike Büttner

Leider ist sie gerade aus facebook ausgestiegen, weil sie keine Lust mehr hatte, angepöbelt zu werden. Starke Meinungen und die Fähigkeit, sich dafür einzusetzen, gefallen eben nicht jedem. Uns schon!

Meike im Gespräch mit Suse Bruha und Nils Pickert von Pinkstinks